Jugend - Allgemeine Berichte

(Bilder und Bericht: S. Kuhlmann)

Erfolge in Leverkusen

 

Am Wochenende fanden in Leverkusen die offenen Stadtmeisterschaften statt. Aus Düren nahmen Mattis Kuhlmann, Max Gröbe und Finn Kuhlmann teil.

 

Los ging es am Samstag für Mattis mit dem Einzel U9. Mattis könnte sich in seiner Gruppe gegen Gegner aus Lützenkirchen und Mülheim durchsetzen und auch im Viertelfinale könnte Mattis nach zwei Sätzen gegen einen weiteren Mülheimer das Feld erfolgreich verlassen. Im Halbfinale kam es dann zum Duell mit seinem Doppelpartner Nils aus Refrath. In beiden Sätzen lag Mattis schnell deutlich zurück und konnte trotz einer Steigerung nichts mehr am Verlust des Spieles ändern. Im Spiel um Platz drei könnte Mattis dann nochmal ein starkes Spiel zeigen, ließ seinem Bonner Gegner keine Chance und konnte mit 21:7 Und 21:10 das Spiel für sich entscheiden.

-Weiterlesen-

Nachtrag Heimerzheimer Kücken-Cup:

 

Letzten Samstag (14.4.2018) fand der Heimerzheimer Kücken-Cup statt. An diesem Turnier haben Max Gröbe und Maximilian Mengwasser teilgenommen. Maximilian ergatterte sich einen guten Platz im Mittelfeld und landete am Ende auf Platz 16 (von 27). Max Gröbe gewann das Turnier souverän ohne Satzverlust. Beide spielten im Feld Jungen U13.
Wir gratulieren beiden zu ihren tollen Platzierungen und wünschen viel Erfolg bei den weiteren Turnieren.

(Fotos: Raphael Ronga und Sascha Kuhlmann)

Mattis und Finn beim internationalen Refrath-Cup

 

Am Wochenende fand in Refrath der internationale Babolath-Refrath-Cup statt.
Mattis Kuhlmann ging im U11-Einzel und U11-Doppel mit seinem Partner Nils Barion aus Refrath an den Start.
Am Samstag ging es im Einzel vor allem darum Erfahrung auf diesem Niveau zu sammeln. In seiner Gruppe hatte Mattis einen Gegner aus Frankreich und einen Gegner aus Hessen.
In den Ballwechseln konnte Mattis gut mithalten, die Punkte machten häufig leider die Gegner und so war für Mattis nach der Gruppenphase Schluss.
Am Sonntag lief es im Doppel deutlich besser, Mattis und Nils gewannen ein Spiel gegen eine Paarung aus Thüringen und ein weiteres ging leider knapp in drei Sätzen gegen eine Paarung aus Belgien und Bayern. Gegen die späteren Sieger gab es die deutlichste Niederlage, aber auch hier gelangen schöne Ballwechsel und immerhin mehr als zehn Punkte. Das Niveau in diesem U11er Feld war beeindruckend.

 

Finn Kuhlmann startete in der Altersklasse U13, auch hier gab es ein sehr hohes Niveau mit Spielern aus ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern.
Im Einzel gingen 57 Spieler an den Start und bereits in den Gruppenspielen wurde das Niveau einer NRW-Rangliste erreicht. Finn spielte in einer 4er-Gruppe mit einem Gegner aus Belgien und Landeskader-Spielern aus Thüringen und Hessen.

-Weiterlesen-

(Bild und Bericht: Peter Lüttgen)

Julia krönt die Saison mit einer Nominierung für den Landeskader NRW

 

Mit der Teilnahme an der Deutschen U 13 Meisterschaft in Bonn hat Julia eine turbulente Saison beendet, die sie von der Kreisrangliste bis zur Teilnahme am höchsten deutschen Badmintonturnier ihrer Altersklasse führte. Leider zog sie im Einzelwettbewerb gegen Sanchi Sadana aus Hessen (22:24; 23:25) und Victoria Krawiec aus Hamburg (15:21; 20:22) zweimal denkbar knapp den Kürzeren, so dass sie im Einzel nicht über die Gruppenphase hinauskam. Im Doppel warteten nach einem ungefährdeten Sieg gegen die Landesmeister aus Schleswig Holstein Alexandra und Katharina Reimann (21:15, 21:11) im Viertelfinale dann die starken Gewinnerinnen der Südostdeutschen Meisterschaft Mira Hamm und Maya Höfle auf Julia und Yuliana. In einem Spiel auf Augenhöhe konnte sich Julia mit ihrer Partnerin achtbar schlagen (15:21; 17:21) und so erhobenen Hauptes aus dem Turnier verabschieden. Dass es für Julia auf nationaler Ebene gegen Spielerinnen, die nahezu alle ihren jeweiligen Landeskadern angehören, sehr schwer werden würde, war zu erwarten gewesen. Nicht erwartet hatte Julia, dass ihre Leistungen offensichtlich auch den Landestrainer des BLV so überzeugt haben, dass er sie für das Jahr 2018 in den Landeskader NRW berufen hat. Nach einer Saison, die auch hinsichtlich der Trainingsbedingungen nicht immer ganz einfach war, freut sich Julia, dass ihr mit den Leistungsstützpunkten des BLV nun optimale Trainingsmöglichkeiten für ihren geliebten Sport zur Verfügung stehen. Auch wenn man sie beim BC Düren in Zukunft daher seltener sehen wird, die gnadenlose Ballmaschine ihrer ehemaligen Dürener Jugendtrainerin wird Julia immer in Erinnerung bleiben (und in den Beinen).

Erfolgreiches Osterhasenturnier in Weilerswist

 

Am Sonntag den 18. März fand in Weilerswist das 30. Osterhasenturnier statt, welche für die Kids des 1. BC Düren sehr erfolgreich waren. An den Start gingen Antonia Mengwasser, Maximilian Mengwasser und Maximilian Gröbe.

Beim Osterhasenturnier gibt es in jeder Gruppe fünf Spiele mit einem Satz bis 21.

Maximilian Mengwasser startete im U13er Feld. Er hat zwei Spiele gewonnen und drei verloren, wovon zwei sehr knapp verloren gingen. Am Ende erreichte Maxi Platz 16. Antonia ging für die Mädels U 11 an den Start, wo sie drei gewonnen und zwei verloren hat. Am Ende landete Antonia auf einen guten 5. Platz.

Maximilian Gröbe startet ebenfalls im U13er Feld und erreichte dort den 1. Platz für. Er gewann alle 5 Spiele. Die ersten 4 gewann er jeweils mit 21:5 und im Finalspiel konnte Max mit einem 21:10 Erfolg vom Feld gehen.

Bei allen waren es sehr spannende Spiele.

 

Wir gratulieren allen zu tollen Ergebnissen beim Osterhasenturnier in Weilerswist und wünschen für die zukünftigen Turniere weiterhin viel Erfolg.

(Bild und Bericht: S. Kuhlmann)

Finale beim Young Masters in Wesel
 

Mattis Kuhlmann hat mit Platz 2 seine bisher beste Platzierung bei einem Young Masters Turnier erreicht.
Die Young Masters Serie ist eine Sichtungsmaßnahme des BLV NRW und findet jedes Jahr statt.
In Wesel fand das vorletzte Turnier dieser Saison statt, bevor dann Ende April das Finale der besten 6 Spieler jedes Jahrgangs in Gelsenkirchen stattfindet.
Mattis konnte sich mit einer starken Leistung und drei gewonnen Spielen den Gruppensieg sichern und dabei ein hochklassiges Spiel gegen Youri aus Wesel mit 14:15; 15:13 und 15:14 fürsich entscheiden. Im entscheidenen dritten Satz lag Mattis bereits 8:13 und 11:14 zurück, konnte das Spiel aber noch drehen.
Im Viertelfinale konnte Mattis seinen Gegner aus Lützenkirchen ebenfalls in drei Sätzen bezwingen, wobei Mattis sich im zweiten Satz seine einzige kleine Schwächphase während des gesamten Turniers leistete (8:15).
Das Halbfinale gegen Leon aus Gelsenkirchen konnte Mattis dann wieder in zwei Sätzen für sich entscheiden, allerdings wurde der erste Satz auch hier denkbar knapp 15:14 entschieden.
Im Finale war Jari aus Bonn dann der eindeutig bessere Spieler, der sich in zwei Sätzen verdient durchsetzte.
Mit diesem Ergebnis hat Mattis sich auch vorzeitig die Qualifikation für das NRW-Finale gesichert und steht, wie bereits im vergangenen Jahr bei den U8ern nun auch bei den U9ern unter den besten sechs Spielern seines Jahrgangs in NRW.

(Bild u. Text: S. Kuhlmann)

Erstes Halbfinale für Finn auf NRW-Ebene
 

Beim ersten NRW-Einzelranglistenturnier der Saison  gelang Finn Kuhlmann im Jungeneinzel U13 der Sprung ins Halbfinale. Los ging es gegen den Zweiten aus dem Bezirk Nord 1, Finn konnte in beiden Sätzen souverän die Oberhand behalten und sich so für das Viertelfinale qualifizieren. Hier wartete der Erste aus dem Bezirk Süd 1. Diesmal benötigte Finn drei Sätze, etwas unglücklich verlor Finn den ersten Satz mit 20:22, gewann aber die nächsten beiden Sätze eines intensiv geführten Spiels und zog so verdient ins Halbfinale ein. Im Halbfinale war Alexander Becsh aus Bonn sein Gegner, immerhin Westdeutscher Vizemeister dieser Altersklasse. Finn kämpfte aufopferungsvoll, musste sich aber in zwei Sätzen geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei ging dann leider ebenfalls verloren, dennoch blieb ein tolles Ergebnis und die direkte Qualifikation für das zweite NRW-Ranglistenturnier im Juli in Wuppertal.

 

Erfolge beim Bezirksranglistenturnier in Bergheim und Rheinbach

 

Am Sonntag fand für unsere Kinder und Jugendlichen in Bergheim und Rheinbach ein Bezirksranglistenturnier im Einzel statt. Für den 1. BC Düren an den Start gingen: Mattis Kuhlmann (U11), Nicole Rezaei (U13), Finn Kuhlmann (U13) und Julia Lüttgen (U15). Antonia Mengwasser und Lilli Stallbaum mussten leider Krankheitsbedingt absagen, wir wünschen beiden an dieser Stelle gute Besserung.

 

Nicole konnte ihr Viertelfinale klar gewinnen und musste sich dann im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 jeweils geschlagen geben.

Mattis hat in den ersten drei Spielen toll gespielt. Sein erstes Spiel gewann er in zwei Sätzen gegen einen Bonner, das zweite Spiel verlor er trotz guter Leistung gegen seinen Doppelpartner und im dritten Spiel nach verlorenem ersten Satz (19:21), gewann er den zweiten Satz klar mit 21:8, um den dritten Satz nach starker Aufholjagd von 13:19 noch mit 20:22 zu verlieren. Damit war die Luft raus und am Ende stand Platz 12.

-Weiterlesen-

Teilnahme an Kreis- und Bezirkseinzelrangliste

 

Am 04.02. trat Max Gröbe als einziger Dürener bei der Kreiseinzelrangliste in Roisdorf an. In einem stark besetzen Feld wurde Max fünfter im Einzel U15 und konnte ein Spiel für sich entscheiden.

Im ersten Spiel ging es gegen Pierre Brokmann. Das Spiel nutzte Max zum Reinkommen in das Turnier. Leider verlor er im ersten Satz mit 10:21. Im zweiten Satz gab er alles und versuchte einen dritten Satz zu erreichen, doch musste sich mit 19:21 geschlagen geben. Das zweite Spiel konnte er deutlich besser bestreiten. Im zweiten Spiel traf Max auf Michael Zamponi. Im ersten Satz konnte Max alles abrufen und gewann konzentriert sein Spiel mit 21:19. Im folgenden Satz spielte er sehr souverän und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und ging mit 21:10 deutlich als Sieger vom Platz.

Wir gratulieren Max zu einem tollen fünften Platz und freuen uns auf weitere tolle Ergebnisse bei Turnieren.

-Weiterlesen-

(Bild: Peter Lüttgen; Bericht: Peter Lüttgen und Sascha Kuhlmann)

Heiße Tänze bei der Bezirksrangliste (Doppel und Mixed) in Oberpleis

 

„Polka, Polka, Polka!“ auf die neuen Herausforderungen als U-15 (1) Spielerin stimmte sich Julia Lüttgen bei der Fahrt zum ersten Ranglistenturnier der neuen Saison mit dem Karnevalshit von Brings ein. Zwar ging es nicht vom Rhein bis an die Wolga, sondern von der Rur an den Pleisbach in Oberpleis. Ein heißer Tanz wurde der Turniertag aber trotzdem. Durch den Setzplatz 2 und das damit verbundene Freilos ging es für Julia und ihre Doppelpartnerin Yuliana Keil (BC Rheinbach) erst im Viertelfinale mit einem Spiel gegen die Paarung Faye Wollenweber / Lina Heinen vom TV Kall los. Mit 21:10 und 21:3 wurde diese Aufgabe souverän gelöst. Im Halbfinale wartete dann aber mit den beiden Landeskaderspielerinnen India Sinner und Jolina Abel vom BC Beuel ein härterer Brocken. Um einen der beiden Qualifikationsplätze für die NRW-Rangliste ergattern zu können, musste diese technisch starke Paarung bezwungen werden. Der erste Satz begann zunächst mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem India und Jolina als erste 11 Punkte erreichen konnten.

-Weiterlesen-

(Bild u. Bericht: P. Lüttgen)

Gute Ergebnisse und eine weitere Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

für den BC Düren bei der Westdeutschen Meisterschaft (WDM) in Mülheim

 

Die Westdeutsche Meisterschaft U 11 – U 19, am vergangenen Wochenende, war auch in diesem Jahr wieder ein toller, perfekt organisierter Event des Badmintonsports in NRW. Für den 1.BC Düren spielten Finn Kuhlmann und Julia Lüttgen jeweils im Einzel und Doppel.

Finn konnte bei seiner ersten Teilnahme an diesem Spitzentreffen sowohl im Einzel als auch im Doppel seine ersten Spiele gewinnen. Im Einzel setzte er sich mit 21:12 und 21:16 zunächst gegen den an 8 gesetzten Spieler Nico Hochfeldt (Gladbecker FC) durch. Im Viertelfinale musste er dann gegen den an 1 gesetzten Kevin Dang (STC BW Solingen) antreten und sich in zwei mit viel Einsatz geführten Sätzen gegen den späteren Sieger der WDM mit 8:21 und 7:21 geschlagen geben.

-Weiterlesen-

(Bild: P. Lüttgen)

Jahresabschluss bei den Badmintonfreunden in Holland

 

Am 27.12.2017 nahm Julia wieder am „Carlton International Youth Tournament“ in Heerlen teil. Bei dem renommierten Turnier treffen sich kurz nach Weihnachten hochklassige Jugendspieler aus ganz Europa. Vertreten waren im U 13-Feld dieses Jahr Topspieler aus England, Frankreich, Tschechien, den Beneluxstaaten, der Schweiz und natürlich auch aus Deutschland. Weniger als eine Autostunde von Düren entfernt bot das Turnier für Julia wieder die perfekte Möglichkeit, Erfahrungen auf internationalem Parkett zu sammeln. Zwar lief der Start etwas holprig, da sie im ersten Einzel gegen eine Spielerin aus Belgien nicht in ihr Spiel fand und auch das zweite Einzel gegen eine starke Spielerin aus Frankreich in einem Spiel über drei Sätze verloren ging. Im Doppel mit ihrer Partnerin Yuliana Keil lief es dann aber umso besser. Durch zwei Siege in der Gruppenphase qualifizierten sich die beiden für das Achtelfinale. Hier ging es gegen zwei Französinnen, die zuvor eine Doppelpaarung vom BC Beuel deutlich besiegt hatten. Im ersten Satz mussten sich Julia und Yuliana mit 20:22 knapp geschlagen geben, konnten dann aber den zweiten Satz mit 21:10 deutlich und auch den dritten Satz mit 21:18 für sich entscheiden. In den Abendstunden mussten Julia und Yuliana im Viertelfinale dann gegen die an drei gesetzte, derzeit beste deutsche U 13-Paarung antreten. Um noch einmal richtig angreifen zu können, fehlte nach einem langen Turniertag die nötige Power. Dennoch konnten Julia und Yuliana in beiden Sätzen 13 Punkte holen und sich so sehr achtbar aus einem spannenden Turnier verabschieden. 

Julia holt im Doppel die Quali zur Deutschen Meisterschaft

 

Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Ranglisten-Turnier des DBV hat Julia mit ihrer Doppelpartnerin Yuliana Keil vom BC Rheinbach die direkte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Nachdem sie sich auf dem Frankfurter Main-Tower in 200 Meter Höhe zuerst einmal den nötigen Überblick verschafft hatte, ging es in die Maintalhalle, wo am Samstagabend als erste Gegner die Landesmeister aus Hamburg warteten. Nachdem der erste Satz knapp verloren gegangen war, konnten Julia und Yuliana das Spiel drehen und so die Runde der besten Acht erreichen. Am Sonntagmorgen ging es dann gegen die an drei gesetzten Landesmeister aus Baden-Würtemberg. Auch hier wurde über drei Sätze um jeden Punkt gekämpft und am Ende konnten Julia und Yuliana auch diese starken Gegner bezwingen. Im Halbfinale und im Spiel um Platz drei warteten dann die an Platz zwei und vier gesetzten Paarungen, gegen die sich Julia und Yuliana zwar achtbar behaupten, am Ende aber nicht durchsetzen konnten. Mit dem erreichten vierten Platz auf Bundesebene waren beide natürlich hoch zufrieden und freuen sich nun riesig auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft U 13, die im März 2018 beim BC Beuel ausgetragen wird.

Erfolge bei den Bezirksvorentscheidungen in Refrath

 

Samstag und Sonntag war die BVE für die Westdeutschen Meisterschaften in Refrath.

Finn Kuhlmann hat im Jungeneinzel U13 seine Gruppe mit drei Siegen aus drei Spielen gewonnen und sich damit für die Westdeutsche qualifiziert. Es war eine sehr ausgeglichene Gruppe mit starken Gegnern. Das erste Spiel gegen einen Leverkusener konnte Finn trotz deutlichem Rückstand im zweiten Satz noch in zwei Sätzen für sich entscheiden, im zweiten Einzel wurde es richtig eng, den ersten Satz gewann Finn, den zweiten musste er unglücklich zu 19 abgeben, um den dritten zu 19 zu gewinnen.

So kam es zu einem echten Endspiel um die Qualifikation gegen einen bis dahin ungeschlagenen Gegner aus Köln (Julias Mixed-Partner), Finn zeigte sein bestes Spiel und konnte dies am deutlichsten gewinnen.

 

Im Mixed lief es nicht ganz so gut, sowohl Finn Kuhlmann und Faye Wollenweber (TV 1908 Kall), wie auch Julia Lüttgen und Torben Feick (Kölner FC BG) gewannen je ein Spiel und verloren ein Spiel, so dass beide nur hoffen können noch zur WDM nachzurücken.

 

Nicole Rezaie konnte im Mädcheneinzel U11 zwei von drei Spielen gewinnen und musste sich damit mit Platz 2 in der Gruppe zufrieden geben.

Wahrscheinlich wird es für Nicole nicht reichen noch nachzurücken, aber möglich wäre es noch.

 

Somit hat der 1. BC Düren für die Westdeutsche mit zwei Starts im Einzel U13 (Julia und Finn) und zwei Starts im Doppel U13 (Julia Lüttgen mit Yuliana Keil, BC Rheinbach und Finn Kuhlmann mit Philipp Euler, TV Refrath) und der Hoffnung im Mixed noch nachzurücken in dieser Altersklasse zwischen all den Refrathern und Bonnern einen schönen Erfolg errungen.

Erfolge bei der KVE

 

Am Wochenende standen für unsere Kids die Kreisvorentscheidungen statt und einige haben tolle Ergebnisse geholt:

 

Im Mixed U13 konnte Julia sich mit ihrem Partner aus Köln den Gruppensieg sichern und damit die Quali für den BVE, Max konnte mit seiner Partnerin aus Kall leider nur ein Spiel gewinnen und hat es damit nicht zum BVE geschafft.

 

Im Einzel konnte Max sich den zweiten Platz in der Gruppe erreichen und konnte sich damit einen Nachrücker-Platz für die BVE sichern. Ein Fakt am Rande, im Spiel um den Gruppensieg führte Max sehr deutlich mit 16:6 konnte den ersten Satz, dann leider nicht für sich entscheiden.

 

Mattis konnte im Jungendoppel U11 mit Nils aus Refrath gut mithalten. Das erste Spiel verloren die beiden unglücklich in drei Sätzen, das zweite Spiel ging in zwei Sätzen verloren, wobei Mattis und Nils im zweiten Satz drei Satzbälle hatten und erst in der Verlängerung die Niederlage hinnehmen mussten. Jedoch können die beiden noch zwei Jahre in dieser Altersklasse spielen, da ist noch viel möglich.

 

Im Einzel U9, endlich mal wieder nur unter Gleichaltrigen, musste Mattis von Setzplatz 4 erst im Viertelfinale ins Turnier einsteigen. Dies gewann er klar, im Halbfinale verlor er gegen seinen Doppelpartner und im Spiel um Platz drei musste er sich einem Bonner in drei Sätzen geschlagen geben, sodass am Ende der sehr gute, aber dennoch auch undankbare vierte Platz blieb.

 

Wir gratulieren allen zu ihren Erfolgen und wünschen für die nächsten Aufgaben viel Erfolg

Erfolge bei NRW-Doppelrangliste

 

Am Sonntag starteten Finn Kuhlmann und Julia Lüttgen beim NRW-Doppelranglistenturnier und konnten tolle Erfolge im U13-Doppel feiern.

 

Finn Kuhlmann spielte mit seinem Partner Philipp Euler (TV Refrath). In einem starken ersten Spiel gewann die Jungs gegen Finn Oberfeuer und Juri Wintergalen mit 21:15 und 21:9. Bereits im zweiten Spiel mussten beide gegen Alexander Becsh und Yannick Thiele eine Niederlage hinnehmen. Im ersten Satz konnten Finn und Philipp noch gut mithalten und verloren knapp mit 17:21. Der zweite Satz ging deutlich mit 8:21 an die Gegner. Im dritten Spiel gewannen Finn und Philipp in drei hochklassigen Sätzen gegen Norik Haug und Moritz Wagener mit 21:15, 17:21 und 21:11. Im Spiel um Platz fünf ging es für beide gegen Benjamin Klein und Ole Schroth. Am Ende des Tages gingen Finn und Philipp die Kräfte aus und sie verloren das Spiel mit 9:21 und 8:21.

Am Ende des Turniers steht ein toller sechster Platz.

 

Julia Lüttgen spielte mit ihrer Partnerin Yuliana Keil (BC Rheinbach). In einem starken ersten Spiel gewann die beiden souverän gegen Anna-Lena Fleschenberg und Hanna Schledorn mit 21:8 und 21:12. Auch das Halbfinale ging in einem Hochklassigen Doppel gegen Jolina Abel und India Sinner an die beiden Mädchen. In einem sehr spannenden Spiel hieß es am Ende 22:20 und 21:18 für Julia und Yuliana. Im Finale ging es für Julia und Yuliana gegen Sophie Heidebrecht und Anna Mejikovskiy. Es war ein spannendes Finale, was beide für sich entscheiden wollten. Im ersten Satz verloren Julia und Yuliana knapp mit 17:21 und auch im zweiten Satz änderte sich das Bild nicht. Beide konnten nicht komplett ihr Spiel durchziehen und verloren mit 15:21.

Am Ende des Tages steht ein toller zweiter Platz.

 

Wir gratulieren beiden Spielern und ihren Partnern zu ihren Erfolgen und wünschen weiterhin viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

Erfolge bei der NRW-Rangliste

 

Am Sonntag starteten unsere U13 Spieler Finn Kuhlmann und Julia Lüttgen bei der U13 NRW-Rangliste. Dabei gab es für beide sehr gute Platzierungen.

 

Finn spielte in einem Starken Feld und konnte sich im ersten Spiel mit 8:21 und 10:21 durchsetzen. Im zweiten Spiel traf er dann auf den an Nummer eins gesetzten und verlor mit 21:6 und 21:9. In einem spannenden dritten Spiel zeigte Finn erneut sein ganzes Können, seine Durchsetzungskraft und den Willen das Spiel unbedingt für sich entscheiden zu wollen. Er gewann sein Spiel in drei spannenden Sätzen, die sehr kräftezehrend waren (23:25, 21:16 und 21:10). Dies war auch bei den späteren zwei Spielen zu spüren, wo etwas die Kraft fehlte. Am Ende springt aber ein toller achter Platz für Finn heraus.

 

Julia trat auch in einem starken Feld an. Im ersten Spiel setzte Julia sich mit 21:17 und 21:16 gegen ihre Gegnerin durch. Auch im zweiten Spiel konnte Sie das Spiel knapp für sich entscheiden (21:19 und 22:20). Im Halbfinale traf Julia dann auf eine starke Gegnerin, die den gleichen Setzplatz hatte wie Julia. In einem spannenden Spiel verlor Julia ziemlich knapp mit 14:21 und 24:26. Von dieser Niederlage ließ sich Julia nicht beeindruck und besiegte im Spiel um Platz drei die an eins gesetzte mit 21:17 und 21:18. Somit springt für Julia am Ende des Tages ein super dritter Platz heraus.

 

Wir gratulieren beiden zu ihren Erfolgen und wünschen weiterhin viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben.

Zweimal Halbfinale!

 

Beim zweiten Einzel-Bezirksranglistenturnier schafften Julia und Finn im Mädchen- bzw. Jungeneinzel U13 beide den Sprung ins Halbfinale. Im Spiel um Platz drei gelang Julia ein Sieg und damit der verdiente Pokal für den dritten Platz. Finn musste sich im Spiel um Platz drei geschlagen geben und so blieb letztlich ein dennoch ausgezeichneter 4.Platz.
Damit können beide hoffen über einen Nachrückerplatz noch zur 2. NRW-Rangliste im September eingeladen zu werden.
Nicole konnte sich im Mädcheneinzel U11 mit drei Siegen und zwei Niederlagen diesmal den 7. Platz sichern.
Damit geht es für alle in die verdiente Sommerpause. 

Finn und Philipp auf Platz 2!

 

Am gestrigen Sonntag fand in Bonn das zweite Bezirksranglistenturnier im Doppel und Mixed statt.
Im Jungendoppel U13 konnte Finn sich gemeinsam mit seinem Partner Philipp aus Refrath den zweiten Platz sichern und sich so für das NRW-Ranglistenturnier qualifizieren.

 

Mattis konnte im Jungendoppel U11 mit Nils (ebenfalls vom TV Refrath) wieder einmal gut mithalten, letztlich waren die deutlich älteren Gegner jedoch zu stark, so dass ein 10. Platz herauskam.

 

Im Mixed U13 gingen diesmal zwei Paarungen mit Dürener Beteiligung an den Start. Zum ersten Mal dabei waren Max mit Juliana vom TV Kall. Mit einer tollen Leistung im ersten Spiel konnten sie sich für das Viertelfinale qualifizieren. Dieses ging dann klar an eine Paarung aus Bonn. Jedoch zeigten Max und Juliana in den anschließenden beiden Spielen um Platz 5-8 nochmal starke Leistungen und mussten sich den deutlich eingespielteren Paarungen nur knapp geschlagen geben.
Finn und Faye (ebenfalls TV Kall) gingen wie schon beim ersten Ranglistenturnier gemeinsam an den Start. Nach einem klaren Auftaktsieg gegen eine Paarung aus Dabringhausen kam es leider zum Aufeinandertreffen mit der an Position 1 gesetzten Paarung. Nach verschlafenem Start konnten Finn und Faye gut mithalten, mussten sich allerdings in zwei Sätzen geschlagen geben.
Die Spiele um Platz 5-8 konnten Finn und Faye sicher gestalten und holten sich mit zwei Siegen den fünften Platz.

 

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen.