Badmintonschule

Die Badmintonschule Düren wurde im August 2005 gegründet. Sie stand bis 2012 unter der Leitung des DBV-Bundes-Stützpunkttrainers und mehrmaligen deutschen Meisters Stephan Kuhl. Zur Zeit wird die Badmintonschule durch Reni Hasan geleitet, unterstützt wird sie durch die Jugendtrainer.


Neben den wöchentlichen Kursen in der Badmintonschule finden in nahezu allen Ferien zusätzliche Lehrgänge statt.

Durch die konsequente Arbeit von Spielern und Trainern stellten sich schon bald nach der Gründung die ersten Erfolge ein. Im April 2006 qualifizierten sich mit Maike Roosen und Sven Körber die ersten Spieler der Badmintonschule für die NRW-Rangliste im gemischten Doppel U13. Im Juni 2006 schafften Jenny Karnott im Mädcheneinzel U13 und Sven Körber im Jungeneinzel U13 die Qualifikation für die NRW-Rangliste, auf der Jenny einen hervorragenden 8. und Sven den 13. Platz belegte.

Im September 2006 gewannen diese beiden ihre erste Bezirksrangliste und qualifizierten sich erneut für die NRW-Rangliste. Maike Roosen und Jenny Karnott werden zum Landesleistungsstützpunkttraining in Mülheim eingeladen.

Ab September 2006 bietet die Badmintonschule als zusätzliches Angebot 1-2 mal die Woche betreutes Krafttraining für Jugendliche ab U15.


Im März 2007 wurde Jenny Karnott als erstes Mitglied der Badmintonschule in den Nationalmannschaftskader U13 aufgenommen. Im August und September 2007 gewann sie die ersten beiden NRW-Einzelranglisten und absolvierte im Oktober 2007 beim Danish Junior Cup ihr erstes Länderspiel für den Deutschen Badminton Verband. Zusammen mit ihrer damaligen Partnerin Janice Kaulitzky vom 1.BC Beuel gewann sie zudem die erste NRW-Doppelrangliste.